Mind-Body Balance
„Wir können nicht verhindern, dass die Vögel der Sorge über unseren Köpfen kreisen.
Doch es liegt an uns zu entscheiden, ob Sie Nester bauen dürfen.“
Arabisches Sprichwort

Was macht und hält uns eigentlich gesund?
Wie können wir das Zusammenspiel all unserer physischen und psychischen Systeme verbessern, um flexibel und widerstandsfähig zu sein?

Wie können wir die selbstregulierenden Prozesse des Körpers optimieren, um ohne Einschränkungen und Schmerzen auf höchstem Niveau leistungsfähig zu sein?

Ziel ist es, ein hohes Maß an Gesundheit und Lebensqualität zu schaffen und Beschwerden ihre Bedeutsamkeit zu nehmen.
Hierbei ist es mir wichtig, den Menschen als Ganzes zu sehen, mit all seinen Facetten und Besonderheiten. Dabei nehme ich mir Zeit und höre Ihnen aufmerksam zu. Ich unterstütze Sie dabei ihre Selbstheilungskräfte zu mobilisieren und leite Sie an, Ihre Fähigkeiten zur eigenverantwortlichen Selbstfürsorge zu stärken.
Ein individuell für Sie angepasstes Gesundheitsprogramm und ein ganzheitlicher Ansatz, bei dem Ihre eigenen Ressourcen und Potentiale im Mittelpunkt stehen, ist das Fundament meiner Arbeit. Dabei ist mir der persönliche Kontakt zu Ihnen sehr wichtig und zentraler Bestandteil des Erfolgs.
Um dieses Ziel zu erreichen berücksichtige ich Methoden aus der Mind-Body-Medizin, der Funktionellen Medizin sowie Elemente aus dem Yoga und Ayurveda.
 Coaching
Im Coaching entsteht Raum, um Schritt für Schritt die entlastenden Veränderungen zu mobilisieren und einzuleiten.

Hier lernen Sie, wie Sie selbst Dinge an sich positiv beeinflussen können.
Um diese nötigen Verhaltensänderungen in den Alltag erfolgreich umzusetzen, ist viel Eigeninitiative und Durchhaltevermögen nötig. Umso erfreulicher ist es, wenn der Erfolg sich mit der Zeit einstellt und die Dinge eine positive Wendung nehmen.
  • Ich stelle den ganzen Menschen in den Mittelpunkt der Gesundheitsversorgung.
  • Ich traue Ihnen mehr zu. Ich mute Ihnen mehr zu und ich beteiligen Sie aktiv.
  • Ich berücksichtige Ihre aktuelle individuelle Situation und schauen an, was möglich ist und beziehen Sie aktiv in den Prozess mit ein.
  • Schritt für Schritt begleite ich Sie dabei, die Eigenverantwortung für Ihren Körper zu übernehmen, um nachhaltige Veränderungen Ihres Lebensstils herbeizuführen.
  • Machen Sie Gebrauch von Ihren inneren Ressourcen! Ich unterstütze Sie dabei, ihre gesunden körperlichen, emotionalen und kognitiven Anteile zu aktivieren und zu entwickeln.
  • Ich helfe Ihnen, gesund zu leben!
 Mind-Body-Medizin
Möchten Sie mit mehr Gelassenheit die Belastungen des Alltags leichter meistern?

Möchten Sie ihre guten Vorsätze für gesündere Ernährung und mehr Bewegung endlich umzusetzen?

Mit der Methode der Mind-Body-Medizin lernen Sie Ihren Körper und Ihre individuellen mentalen Fähigkeiten eigenverantwortlich für eine bessere Gesundheit einzusetzen.
Sie hilft Selbstheilungskräfte und Gesundheitsressourcen zu stärken. Sie beruht auf den Wechselwirkungen und Beziehungen zwischen Gehirn, Geist, Körper und Verhalten und kann somit auf effektivem Wege direkt Einfluss auf die Gesundheit nehmen.
Die Mind-Body-Medizin berücksichtigt das Gesunde in Ihnen, das was geht und nicht das was nicht (mehr) geht.
Es geht um Ihr Potential, Ihre Selbstheilungsressourcen und um Selbsthilfe. Dies ist eine streng wissenschaftlich untersuchte Methode und wurde von der Harvard Medical School ab den 1970er-Jahren entwickelt und ist keinesfalls als esoterisch zu betrachten.



Aufbauend auf die vier Bereichen Verhalten, Bewegung, Entspannung und Ernährung, entwickle ich gemeinsam mit Ihnen ein individuelles Programm, das aus verschiedenen Bausteinen besteht.
 Funktionelle Medizin
Bei funktioneller Medizin versucht man die Wurzel des Übels zu identifizieren.

Der Körper wird als integriertes System gesehen und nicht als eine Sammlung von unabhängigen Organen, die in medizinische Fachrichtungen unterteilt werden.
Sie behandelt das gesamte System, und nicht wie bei der konventionellen Medizin üblich, die Behandlung von Symptomen. Ich frage nach den URSACHEN einer Erkrankung. Das Erkennen und Behandeln von funktionellen Zusammenhängen ist meine Stärke.
Das Besondere an der funktionellen Medizin ist das Allem zugrunde liegende Verständnis von Gesundheit und Krankheit – die Salutogenese.
Im Gegensatz zur Pathogenese, die sich mit der Entstehung von Krankheit beschäftigt, lautet die Fragestellung der Salutogenese: Wie entsteht Gesundheit?

Wir wissen heute, dass chronische Erkrankungen hauptsächlich durch Stress, mangelhafte Ernährung und Bewegungsarmut verursacht werden. Oft kommen noch Faktoren wie Umwelteinflüsse, Vererbung, akute Belastungen und Toxine hinzu. Unser Körper gerät in ein Ungleichgewicht – er kann nicht mehr gegensteuern. Die natürlichen regulativen Kräfte unseres Körpers sind völlig überfordert und somit unsere Selbstheilungskräfte gehemmt.

Gemeinsam mit Ihnen arbeite ich heraus, was ihre Selbstheilung hemmt und versuche diese Hemmnisse an der Wurzel zu packen und zu beseitigen.
 Selbstheilung
„Die wirksamste Medizin ist die natürliche Heilkraft, die im Inneren eines jeden von uns liegt.“ (Hippokrates)

Selbstheilung ist ein natürlicher Prozess und bedeutet nicht, dass Sie alles selber machen müssen – obwohl Sie viel dazu beisteuern können.

Selbstheilung hat sich im Laufe der Evolution als ein ausgesprochen erfolgreiches biologisches Prinzip erwiesen. Sie ist quasi ein Selbstläufer, denn ständig laufen im unseren Körper Anpassungsprozesse ab.

Wenn wir aus dem Liegen aufstehen, passt sich unser Blutdruck den Veränderungen an, wenn wir uns in den Finger schneiden, wird sofort die Blutstillung und Wundheilung im Gang gesetzt und bei einer Infektion, springt sofort unser Immunsystem an und setzt alle Hebel in Bewegung, den Fremdorganismus zu bekämpfen.

Wussten Sie, dass Sie jede Sekunde etwa 2,3 Millionen rote Blutkörperchen produzieren? Pro Tag sind das rund 200 Milliarden!
Unsere Körperzellen müssen sich ständig erneuern, denn sie halten nicht ewig und abgestorbene Zellen müssen abtransportiert und umgebaut werden. Man geht davon aus, dass sich unser Körper alle 7 Jahre grunderneuert.

Dieser Stoffwechsel im Organismus erfolgt durch Gleichgewichtsreaktionen. Normalerweise unternimmt unser Körper alles Mögliche, um sich selbst in ein gesundes Gleichgewicht zu bringen und sich, falls erforderlich, selbst zu heilen. Wird er aber sabotiert, können Störungen dieser Gleichgewichte auftreten. Diese können durch Überlastung, Mangel von essentiellen Stoffen oder durch ein sich Aufschaukeln von Teilstörungen in den Steuerungssystemen des Organismus verursacht werden.

Und hier schließt sich wieder unser Kreis: Viele Krankheiten stehen im Zusammenhang mit der Überforderung unserer regulatorischen Systeme und hemmen somit unsere Selbstheilungskräfte. Besonders häufig ist dies bei chronischen Beschwerden, etwa bei Kopf- und Rückenschmerzen, Bluthochdruck und andere Herz-Kreislauferkrankungen, Arthritis, entzündliche Darmerkrankungen, Schlafstörungen, Diabetes, Allergien und manchen Krebsarten zu beobachten.

Der größte Saboteur unserer Selbstheilung ist STRESS. Geben Sie dem Stress keine Chance!
 Ernährung
„Eure Nahrung soll eure Medizin sein.“ (Hippokrates)

Essen ist etwas wovon wir ungerne lassen. Es ist Wohlgefühl und verbunden mit unserer Heimat. Aber nicht alles ist so gesund für uns, wie es scheint. Da gibt es verststeckte Fette und Zucker sowie ungesunde Zusätze und dass zuviel Alkohol ungesund ist, wissen wir auch. Ach, wäre da bloß nicht noch der berüchtigte „Schweinhund“, der sich mal wieder quer legt, obwohl wir doch gerade vernünftig sein wollten.

Wir wissen heute, dass ein Grossteil unserer chronischen Erkrankungen auf falscher Ernährung beruht oder diese zumindest verschlimmern. Kaum ein Bereich ist so wichtig für unsere Gesundheit, jedoch gerade im Bereich der Ernährung ist die Medizin besonders schlecht aufgestellt.

Aber das Thema Ernährung boomt! Kein Trend wird ausgelassen. Wir verlieren uns im Dschungel von Kochshows, Kochbüchern, Diätmoden und unzähligen Ratgebern. Wer soll sich da noch zurechtfinden?
Hören Sie doch einfach mal auf Ihren Körper – eine gesunde Ernährung muss zu Ihnen passen und gut verträglich sein. Jeder Darm ist anders, das ist mittlerweile auch bekannt und was nutzt gesunde Rohkost, wenn man davon Bauchschmerzen und Blähungen bekommt?

Es ist wichtig herauszufinden, was für Sie am besten verträglich ist, denn die Fähigkeit zur Abwehr von Krankheiten beginnt im Darm. Dort befindet sich 70% unseres Immunsystems.

Gemeinsam finden wir heraus, welche Ernährung für Sie am besten ist und berücksichtigen dabei Ihre Beschwerden. Auch Bluthochdruck, Kopfschmerzen und Rheuma sind positiv durch Ernährung zu beeinflussen. Sie erhalten einen individuellen Ernährungsplan, der sich an Ihren Bedürfnissen und Lebensumständen orientiert.

Ganzheitliches Ernährungscoaching
  • zur Gesundheitserhaltung
  • zur nachhaltigen Gewichtsoptimierung
  • bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen
  • bei rheumatischen Erkrankungen
  • bei Verdauungsstörungen und
    Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Beratung zum Heilfasten und Basenfasten
 Fasten
„Jeder kann zaubern, jeder kann seine Ziele erreichen, wenn er denken kann, wenn er warten kann, wenn er fasten kann.“ (Hermann Hesse)

Fasten hat eine jahrtausendalte Tradition in vielen Religionen und Kulturen der Welt und ist eine natürliche Fähigkeit.
Für unseren Körper ist es kein Problem, eine Zeit lang ohne feste Nahrung auszukommen.
In frühesten Zeiten war die Fähigkeit zu fasten eine sinnvolle Überlebensstrategie bei Hungersnöten. Heute bedeutet Fasten eine Pause, in der sich unser Körper von dem „Zuviel“ erholen kann.

Beim Fasten gewinnen Sie ihre Energie aus Ihren körpereigenen Reserven, insbesondere aus den Fettreserven. Ausreichendes Trinken wird im Fasten ganz besonders wichtig, damit die anfallenden Stoffwechselprodukte gut ausgeschieden werden können. Regelmäßiges Fasten beugt vielen chronischen Erkrankungen vor.
Fasten ist ein natürlicher Vorgang
Noch vor wenigen Jahrzenten war es eher die Regel, dass Essen nicht rund um die Uhr zur Verfügung stand. Doch in den modernen Zeiten des Überflusses fällt es unserem Körper schwer, das Überangebot an Nahrung zu verkraften. Dabei geraten oftmals viele natürliche Prozesse aus dem Ruder, so dass Unwohlsein und sogar Krankheiten entstehen.

Um den Einklang von natürlichen Rhythmen in Ihrem Körper und Ihnen wieder herzustellen bieten sich regelmäßtige Fasten-Kuren an. Gönnen Sie dem Körper und damit auch sich selbst eine „Auszeit“.

Fasten ist ein inspirierender Einstieg seinen Lebensstil positiv zu beeinflussen.
  • Bewusster und gesünder Leben
  • Energie tanken und sich regenerieren
  • Ein Reinigungsprozess für Körper, Geist und Seele
  • Seinen Körper reinigen und entgiften
  • Genussvoll und bewusst essen
  • Mehr Spaß an Bewegung erleben
  • Öfter entspannen
  • Mehr an sich selbst denken
 Yoga
Wer sich offen auf Yoga einlässt, wird rasch feststellen, wie sehr es alle Bereiche des Lebens zu bereichern vermag.

Verspannungen lockern sich und eine langsam, aber stetig zunehmende Beweglichkeit lockt, mit den Übungen (Asanas) fortzufahren.

Entscheidend ist dabei, auf den Atem zu achten. Durch spezielle Atemübungen (Pranayamas) lernen Sie, den Atem als sensiblen Taktgeber der Bewegungen zu nutzen. So wird Yoga besonders innig und zu einer körperlichen Meditation.
Yoga zeichnet sich durch ein Wechselspiel von Übungen (Asanas, Pranayamas) und Nachspürpausen aus. Dadurch wirken die Übungen besonders nachhaltig und es entwickelt sich rasch die Fähigkeit, auch im täglichen Leben immer wieder bewusst innezuhalten und zu beobachten, wie sehr wir gerade nach unseren Bedürfnissen leben oder sie gerade übergehen.

Die positiven Effekte auf unsere Gesundheit sind wissenschaftlich nachgewiesen. Studien haben gezeigt, dass durch Yoga der Blutdruck signifikant gesenkt werden konnte sowie auch Beschwerden bei Herzinsuffizienz.

Hatha-Yoga insbesondere das Iyenga-Yoga, erwies sich als äusserst wirksam bei chronischen Rückenschmerzen, Stresssyndromen, Karpaltunnelsyndromen und Depressionen. Auch die Lebensqualität, die Stimmung und das Wohlbefinden konnte bei Krebserkrankungen verbessert werden.

Im Coaching werden Sie neben weiteren Bewegungs- und Entspannungsübung auch mit dem Yoga vertraut gemacht. Entscheiden Sie was Ihnen am besten liegt.
 Ayurveda
„Ayurveda“ bedeutet „Wissenschaft vom Leben“.

Die indische Heilkunde Ayurveda ist mehr als 5000 Jahre alt und ist vermutlich die älteste ganzheitliche Heilkunst der Menschheit.

Wesentliche Ziele der ayurvedischen Lehre ist es die Gesundheit zu erhalten, den Körper zu entgiften und die Selbstheilungskräfte zu aktivieren.

Die fünf Elemente Raum, Luft, Feuer, Wasser und Erde sind Grundlage der drei Doshas Vata, Pitta und Kapha. Die individuelle Verteilung der Doshas bildet unsere Konstitution. Bei Ernährung und Lebensführung dienen sie uns als Orientierung.
Ayurvedische Ernährung
Ein besonders wichtige Rolle für die Gesunderhaltung spielt eine gesunde Ernährung im Gleichgewicht der Doshas. Abgestimmt auf den jeweiligen Konstitutionstypen sorgen die passenden Lebensmittel für einen gesunden Körper und einen ausgeglichenen Geist.

Die Ernährungsberatung im Ayurveda unterscheidet sich von vielen anderen Ernährungslehren dadurch, dass sie nicht eine Ernährungsmethode für jeden vorschreibt sondern sich individuell nach verschiedenen Typen ausrichtet. Nicht jeder verträgt Rohkost oder scharf gewürzte Speisen. Hiebei wird die Ernährung im wesendlichen an die Doshas angepasst. So sollte ein „Vata“-Typ blähende Speisen wie Kohl oder gereiften Käse meiden. „Pitta“-Menschen wird empfohlen, weniger scharf, sauer und salzig zu essen. „Kapha“-Typen sollten herbe, scharfe und leichte Kost mit viel Obst und Gemüse wählen.

Im Coaching werden Sie neben der sogenannten Vollwerternährung auch mit der ayuvedischen Ernährungslehre vertraut gemacht. Entscheiden Sie selbst, was Ihnen am besten bekömmlich ist.